Marc Geddes wollte es wissen - und nach 4.50 Stunden wusste er es: Er hat es geschafft! Nur für harte Männer!

Der Nippon-Kata-Nachwuchs auf großer Fahrt nach Rostock, um im Wado-Kata-Kader noch weiter nach vorne zu kommen.

Paul Paetzel wurde Berliner Meister in der Leistungsklasse vor Rene Oberstaller, außerdem Dritter in der Allkategorie. Das Nippon-Kumite-Team belegte den dritten Platz. Bernd Alscher war bei den Oldies konkurrenzloser Kumite-Meister und Dritter in Kata. Doris Reitemeyer (Kata) und Felix Müller (Kumite) wurden Fünfte. Trainer Boris Mahn wurde für Shirokuma Vizemeister in Kata ü35. Toller Auftritt der Nippon-Karateka.

Hensen Lukas (?) begeisterte eine Stunde lang Nippon-Kinder bei Feuer und Kinderpunsch.

Konrad hat die Einführung des Five Rücken- und Gelenkkonzepts bei Nippon sichtlich Spaß gemacht. Wolf Harwarth hielt vor interessierten Nippon-Mitgliedern einen Vortrag über die Notwendigkeit der Gelenkmobilisierung, nachdem er die  Nippon-Fitness-Trainer an den neuen Geräten geschult hatte.

Das Nippon-Team feierte am 8.1.2017 das vergangene Jahr - mit viel Spaß und leckerem Essen vom Asia Stern Restaurant in der Schmargendorfer Straße 35.

Die BKV-Präsidentin Kathrin Brachwitz ehrte u.a. den Nippon-Nachwuchs Anni und Ally. Auf Einladung des BKV kamen prominente Berliner Karateka aus Gegenwart und Vergangenheit zu einem netten Treffen zusammen.

Spielen, Basteln, Geschenke: Familie Güterboch (Mutter Kerstin mit ihren Söhnen Manuel und Daniel) bescherten den Nippon-Kids einen schönen vierten Advent. 

Shuzo Imai und Toby Threadgill leiteten auf Einladung von Christina Gutz den traditionellen Karate-Pfingstlehrgang, dessen Teilnehmer aus ganz Europa kamen. Auch etliche Nippon-Karateka waren dabei. Im Nippon-Dojo übernachteten Gäste aus Ungarn, Holland und Finland. Die Fotos stellte freundlicherweise Stefan Bauchwitz zur Verfügung.

Nina Kahlfeldt, Braungurt im Judo, brachte am 17.3.2016 Kea zur Welt. Herzlichen Glückwunsch!

Seite 6 von 6