Klein aber fein: Nippon-Karate-Meisterschaft. Die Sieger in Reihenfolge: Dominik Horn, Max Rädnitz und Luis Meineker.

Trotz schönen Frühlingsbeginns traten viele wackere Kämpfer an. Die MeisterInnen in Reihenfolge der Fotos: Adam Khaskie, Ari Reisner, Helen Herold, Elbe Xun und Refaat Diab. Herzlichen Glückwunsch, auch denen, die nicht erste wurden!

Top motivierte Nippon-Kämpfer bereiteten sich in Meißen auf den Wado-Cup vor.

Die Nippon-Kids hatten Spaß - Christina Jung (leider ohne Foto) belegte einen beachtlichen 3. Platz!

Impressionen von den Nippon-Teilnehmern. Anni wurde 2. u21, Boris 3. +30, die Berliner(?) Männer-Mannschaft 1. Tom und Lena schlugen sich tapfer.

Shimura-Sensei und Tobi Threadgill waren auf Christina Gutz' Einladung extra aus Japan bzw. Amerika nach Berlin gereist, um Karateka aus Berlin, Deutschland und vielen anderen Ländern zu schulen.

Viel zu sehen gab es bei den Berliner Karate-Meisterschaften. Die Kata-Mannschaften (Männer 1. Platz, Senioren mixed 3. Platz, Frauen Shirokuma mit Lena 1. Platz) könnten in jedem Jackie Chan-Film mitspielen. Im Kumite wurde Luis Meineker Berliner Meister, in Kata Anni Ngyuen 2 und Andrea Ogsaint 3.Außerdem schlugen sich noch viele Nippon-Kids wacker.

Seite 2 von 6