Karlo und Johann Golestan belegten den 2. Platz, Refaat Diab und Simon Mackel den 3. Herzlichen Glückwunsch!

Die Hitze war fürs Sommerturnier belebend: Tolle Kämpfe, kurze Dauer. Die Sieger in Reihenfolge der Fotos: Leonardo und Rafel Knoblach, Johann und Karlo Golestan, Refaat Diab. Noch weitere Geschwister konnten punkten: Antonia und Anna-Lena Günther wurden jeweils Zweite wie auch Lilia und Klara (5.) Schreiber.

Katana lud ein - und viele Karateka kamen. Tilo Funk belegte den 1. Platz, Melina und Cigdem wurden Dritte. Jean-Luc, Lajana und Rosiani mischten auch kräftig mit. Doris Reitemeyer, Bernd Alscher, Lena Puttins, Marc Wiediger und Nadine Nabelski sorgten für reibungslosen Ablauf.

Lilia Schreiber zeigte viel Kampfgeist bei ihrer ersten Berliner Meisterschaft und schaffte zwei Kämpfe. Auch Refaat Diab erging es nicht anders.

Hochkarätig besetzt war die offene Berliner Meisterschaft mit mehr als 850 Startern aus vielen Nationen. Auch Nippon war mit vielen Kämpern vertreten. Doris Reitemeyer gewann den Kata-Wettbewerb ü50, Boris Mahn und Nikolai Scheer belegten jeweils zweite Plätze, Jerome Oberstaller wurde Dritter. Toller Erfolg! Außerdem kämpften Hussein El-Ahmad, A+I+J. Herbst, Charly Hölker (5.), Julius Knaus, Felix Müller, Anni Nguyen, Niko Skibniewski.

Shuzo Imai und Toby Threadgill leiteten auf Einladung von Christina Gutz den traditionellen Karate-Pfingstlehrgang, dessen Teilnehmer aus ganz Europa kamen. Auch etliche Nippon-Karateka waren dabei. Im Nippon-Dojo übernachteten Gäste aus Ungarn, Holland und Finland. Die Fotos stellte freundlicherweise Stefan Bauchwitz zur Verfügung.

Seite 7 von 7